Fachschaft Sprachwissenschaft
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Tagungsort

Tagungsort, Verpflegung und Unterkunft

Die Sommerakademie findet in Burg Rothenfels statt, wo wir auch untergebracht und verpflegt werden! Es ist eine imposante Burg in einem hübschen Dorf in der Nähe von Würzburg in Unterfranken, perfekt für eine Woche Rückzug und innere Ruhe. So kann man sich konzentriert auf die Inhalte der Workshops fokussieren sowie neue Freundschaften bilden und alte verstärken.

Burg1 

Reise

Wir fahren mit dem Bus zur Burg. Der Bus holt uns Montag, den 30.09, in der Früh von München ab und bringt uns am Freitagabend wieder zurück. Genauere Information über die Reise folgen per Email nach eurer Anmeldung!

 Über die Burg...

Burg2

Geschichte 

Die Geschichte der Burg Rothenfels als christliches Bildungshaus begann 1919 mit dem Verkauf der Burg durch das Fürstenhaus Löwenstein an den Quickborn. Die Kapelle der Burg wurde unter Guardinis Führung zum Herz der Liturgischen Bewegung, die wesentliche Ideen des Zweiten Vatikanischen Konzils vorwegnahm. Inspiriert vom Dessauer Bauhaus und der Studienzeit unter dem Baumeister Hans Poelzig in Berlin, gestaltete der Architekt Rudolf Schwarz zu dieser Zeit die Innenräume wie auch viele der Einrichtungsgegenstände.

Nach dem Kauf von Burg Rothenfels durch den Quickborn im Februar 1919 richteten Klemens Neumann mit vielen Freiwilligen die Burg her für den Ersten Deutschen Quickborntag im August 1919. Die dann jährlich stattfindenden Quickborntage machten Burg Rothenfels bekannt als einen Ort, an dem Jungen und Mädchen, junge Frauen und Männer gemeinsam Werkwochen aus christlichem Geist gestalteten und neue Wege erprobten, besonders in der Gottesdienstgestaltung, der Schriftlesung, im Gemeinschaftsleben, in Musik und Tanz.

Die Ausstattung der Kapelle mit (heute noch existierenden) Sakralgeräten oblag unter Schwarz’scher Leitung einer „Werkgemeinschaft“ aus Lehrern und Schülern der Kunstgewerbeschule Aachen, nämlich Fritz Schwerdt für den großen Ewiglichtleuchter, Anton Schickel und Fritz Schwerdt für das kleine Kruzifix bzw. Hein Minkenberg für den zugehörigen Elfenbeinkorpus. Die Entwürfe für Altar, Altarleuchter und Tabernakel – überwiegend mit benageltem Silberblech – stammen von Rudolf Schwarz selbst, während die Ausführung Anton Schickel besorgte.

Die mit der Beschlagnahme von Burg Rothenfels im August 1939 für Pädagogik, Liturgische Bewegung und Friedensbewegung gewaltsam unterbrochene fruchtbare Arbeit auf Burg Rothenfels wurde nach dem Krieg unter Leitung des Münchener Oratorianers Heinrich Kahlefeld weitergeführt und sprach mit ihren Oster- und Pfingsttagungen, Werkwochen für junge Menschen aller Kreise und anderen Veranstaltungen viele Menschen an. In den sechziger Jahren wurde der Burgrat eingerichtet, ein für die Bildungsarbeit der Burg verantwortliches Beratergremium, das aus neun ehrenamtlichen Personen besteht. Seit dieser Zeit gibt es auch jeweils einen hauptamtlichen Bildungsreferenten.

Mitgliederzeitschrift der Vereinigung der Freunde von Burg Rothenfels e.V. ist der Burgbrief, seit 2003 konturen – rothenfelser burgbrief. 2019 feiert die Vereinigung der Freunde von Burg Rothenfels e.V. unter dem Slogan "100 Jahre unsere Burg" das 100. Jubiläum des Kaufs der Burg.


Heutige Nutzung

Hervorgegangen aus der Katholischen Jugendbewegung Quickborn und in der Tradition Romano Guardinis bietet Burg Rothenfels ihren Gästen ein kulturell anspruchsvolles Bildungsprogramm: Man kann auf der Burg theologische, philosophische und literarische Tagungen sowie kulturelle und erfahrungsorientierte Seminare zur Lebensgestaltung oder Körperarbeit besuchen. Außerdem finden Tanzwochenenden, Instrumentenbaukurse sowie musisch-kreative Wochen für Familien und ältere Menschen statt.

In der Jugendherberge und dem Tagungshaus finden Kinder- und Jugendgruppen, Chöre und Studientagungen verschiedener Art beste Freizeit- und Arbeitsbedingungen. 280 Betten, drei Speiseräume, zehn Arbeits- und Gruppenräume zwischen 20 und 70 Plätzen und der Rittersaal mit 300 Plätzen (besonders geeignet für Theater- und Musikgruppen) ermöglichen einen individuellen Zuschnitt für alle erdenklichen Bedürfnisse von einem Schullandheimaufenthalt bis zu einer Studientagung.

Burg Rothenfels wurde seit Anfang der siebziger Jahre gründlich renoviert und zu einer modernen Jugend- und Erwachsenenbildungsstätte umgebaut (zunächst Ost- und Südpalas der Burg, ab 1979 der Westpalas und die Außenburg; ab 2008 erhielt die Burg eine Holzhackschnitzelheizung, 2014 wurden die Kemenaten im Südpalas der Burg überarbeitet). Burg Rothenfels führt jährlich rund 50 Eigenveranstaltungen der Vereinigung der Freunde von Burg Rothenfels durch (die größten sind die Rothenfelser Ostertagung von Palmsonntag bis Ostermontag und die Silvesterwerkwoche des Quickborn-Arbeitskreises vom 28. Dezember bis 4. Januar, beide mit fast 300 Teilnehmern) und steht für zahlreiche Gastveranstaltungen bereit. Die dem Bayerischen Volkshochschulverband und dem Bayerischen Jugendherbergswerk angeschlossene Burg ist eine der größten Jugendherbergen in Unterfranken. Jugendherbergsgruppen und Schulklassen können auch Bildungsmodule z. B. mit ökologischen oder geschichtlichen Schwerpunkten buchen.

Träger der Burg ist heute die „Vereinigung der Freunde von Burg Rothenfels“, die Mitglied im Bayerischen Volkshochschulverband ist. Sowohl die Räume der Innenburg als auch die der vorgelagerten Außenburg wurden in den vergangenen Jahrzehnten grundlegend erneuert und modernisiert.

 

Quelle: Wikipedia

Zur Zeit keine Meldungen in diesem Bereich.